Inhalt: Behinderung Klumpfuß


Foto: OUCHcharley auf flickr.com

Bildung

Wenn es um Erziehung und Bildung geht, so stehen Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen in der Verantwortung, um die Chancen für Kinder mit Behinderung zu erhöhen. Mit Bezug auf die Schule und die Schulzeit ist meine persönliche Geschichte ein Beispiel dafür, wie es Kindern mit Klumpfüßen wenn möglich nicht ergehen sollte. Die aktuellen Methoden machen frühzeitige Behandlungserfolge vor Schulbeginn möglich, weshalb es Eltern heutzutage etwas einfacher haben, die Schulzeit zu berücksichtigen. Die Medizin ist jedoch nicht in der Lage, Rezidive (Rückfälle) komplett auszuschließen, womit sich die Behinderung weiterhin auf den Schulbesuch auswirken kann. Die Schule ist gerade für Kinder mit Behinderung von sehr großer Bedeutung. Sie sind später auf einen gut bezahlten Beruf und Arbeitsplatz angewiesen, dessen Grundbausteine in der Schule gelegt werden. Denn die Behinderung wird mit dem Alter sicherlich nicht besser und die staatlichen Zuwendungen werden sich in Grenzen halten. Weshalb eine finanzielle Unabhängigkeit angestrebt werden sollte, damit das Leben trotz der Behinderung lebenswert bleibt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie grundlegende Informationen und Quellen zu Bildung, Schule und Studium mit Behinderung und wie man die finanziellen Voraussetzungen dafür schaffen kann.

Die Integration von Menschen mit Behinderung und die Sonderpädagogik in Europa macht trotz aller Schwierigkeiten und Hindernisse beachtliche Fortschritte. Das eine Land kommt gut und das andere Land weniger gut voran, aber auch kleine Schritte sind Fortschritte, worüber die Publikationen der Europäischen Agentur für Entwicklungen in der sonderpädagogischen Förderung informieren. Das Ziel im Sinne aller Menschen lautet: Inklusive Pädagogik, die hoffentlich kein Traum bleibt.